Nahe Hunsrück 2

Informationen

Auf den folgenden Seiten möchten wir Sie mit vielen nützlichen Informationen für den Sportschützen versorgen:

 

neues Waffenrecht

Das am 01.04.2003 in Kraft getretene Waffengesetz hat auch für die Sportschützen eine Vielzahl von Veränderungen mit sich gebracht, die im täglichen Vereinsleben beachtet werden müssen. Einen lückenlosen Überblick zu den Neuerungen bietet Ihnen der Deutsche Schützenbund auf seinen Internetseiten.

Nach dem neuen Waffengesetz bestehen mehrere Voraussetzungen für den Besitz und den Erwerb erlaubnispflichtiger Schusswaffen:

  • Altersgrenzen: 18 bzw. 21 Jahre (waffenabhängig)
  • Mitgliedschaft im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr e.V. (VdRBw e.V.)
  • RegelmäßigeTeilnahme an den Trainingschießen
  • ärztliches Zeugnis über die geistige Eignung: bis zum 25. Lebensjahr
  • Zuverlässigkeit (§ 5 WaffG)
  • persönliche Eignung (§ 6 WaffG)
  • Sachkunde (§ 8 WaffG)
  • Bedürfnis (§ 14 WaffG): mindestens 12monatige Mitgliedschaft in Schießsportverein und Erfordernis der Waffe für das Sportschießen
  • Nur bei Vorliegen aller Voraussetzungen kann eine Waffenbesitzkarte erteilt werden!

Nur bei Vorliegen aller Voraussetzungen kann eine Waffenbesitzkarte erteilt werden!

Schießen / Altersgrenze ( 27 WaffG)

Nach dem Waffengesetz darf auf Schießstätten ohne Erlaubnis geschossen werden:

  • Da wir keine Jugendarbeit betreiben trifft für uns die Altersgrenze nicht zu und deswegen sind bei uns alle unsere Schützen sind mindest 18 Jahre alt
  • Für alle anderen normal Schützenvereine gilt:
  • ab 12 Jahren: mit Luftdruck-, Federdruck- und CO2-Waffen
  • ab 14 Jahren: mit allen sonstigen Waffen bei vorliegender Einverständniserklärung des Sorgeberechtigten oder dessen Anwesenheit und Beaufsichtigung durch eine zur Kinder- und Jugendarbeit befähigte Person
  • ab 16 Jahren: ohne Beschränkung

Aufbewahrung Schußwaffen

test test text